Rückblick Fasnacht 2013

Vereinsreise
Es ist so weit, die lang ersehnte Vereinsreise beginnt. Das Programm der dreitägigen Reise wusste nur das OK. Alle Mitglieder waren sehr gespannt wohin die Reise mit dem Car führte. Der erste Gedanke war: Wir fahren nach Stans. Nicht wie von den meisten vermutet, war Stans der erste Halt. In Interlaken stoppte der Car zum ersten Mal und alle waren begeistert als sie den Seilpark sahen. Jetzt wurde uns auch klar, weshalb Alkohol trinken bei der Hinreise noch nicht erlaubt war.
Wie Tarzan und Jane kletterten wir von Baum zu Baum und bewältigten mit viel Mut und Bravour die Posten. Einige begonnen mit den leichteren Posten, die anderen mit den schwierigeren, doch:
Hat sich vielleicht nicht der eine oder andere ein wenig überschätzt?
Nachdem wir mit Adrenalin vollgetankt waren, durften wir unsere Unterkunft in der Zeltstadt Interlaken beziehen.
Zum Abendessen gab es selbstverständlich super Gräni-Fleisch. Gut gestärkt und mit guter Stimmung ging es in den Ausgang (Metro Bar). Die Party ging nun richtig los. Die Moosis feierten alle zusammen, so wie sie es am besten können.
Mit wenig oder keinem Schlaf ging die Reise am Samstagmorgen weiter (die Richtung natürlich unbekannt). Beim Verladen in Kandersteg wurde es jedoch allen klar, wir fahren ins traumhafte Wallis.
In Sieders, am Baggersee angekommen, rissen sich sämtliche Mitglieder die Kleider vom Leib und sprangen in das schöne kalte Wasser. Dort geniessten wir dann die strahlende Walliser-Sonne.
Am Abend ging es von unserer Herberge in Sion in die Weinberge.
Doch der Weg dorthin war nicht ganz einfach… Als wir dann das Weingut vonEmery doch noch gefunden hatten, waren alle glücklich. Dem OK konnte man die Erleichterung ansehen, als der Stein vom Herzen fiel. Nach einem wunderbaren feinen Raclett und einem guten Tropfen Wein, durften wir die geheimen Gänge und Räume eines Weinbauers kennenlernen. Was auch immer dort drin passiert, es war sehr interessant. Danach ging es mit dem Car wieder Richtung Sion. Die einen suchten den Schlaf und die anderen das Nachtleben.
Am Sonntag machten wir noch einen Abstecher nach Vevey, wo es dann Richtung Heimat ging.
Nochmals herzlichen Dank an das OK, es war eine geniale Reise.

Probeweekend
Dieses Jahr ging es nicht nach Entlebuch, sondern in das schöne, verschneite Jura. Mit Schneeketten und einem guten Ersatz-Chauffeur (Stefan Gräni) kamen wir doch noch beim Gruppenhaus Schelten an.
Nach dem anstrengenden Probetag wurden wir von dem Schlagregister mit einem köstlichen Tischgrill verwöhnt. Danach konnte die Taufe der Neumitglieder starten. Als die Neumitglieder ihre Taufe mit Brechreizen, doch mit Bravour überstanden hatten, festeten die einen oder anderen noch bis in die frühen Morgenstunden.

Vorfasnacht
Geburtstag Franz Kaufmann
Unser Ehrenmitglied und Sponsor lud uns zu seinem runden Geburtstagein. Wie praktisch jedes Jahr wurden wir mit einem super Abendessen verwöhnt. In den frühen Morgenstunden führten einige Moosis noch zusammen mit ein paar übrig gebliebenen Jodlern ein Gesangsduett durch.
Dorfuugger St. Erhard
Gut gelaunt starteten wir in die Vorfasnacht. Obwohl es erst Freitagabend war, hielten es die meisten bis am morgenfrüh aus.
Wegeregosler Nebikon
Am Samstag ging es bereits weiter. Mit viel Motivation fuhren wir nach Nebikon. Mehr kann der Präsi nicht erzählen, da er vernünftig und verantwortungsvoll früh nach Hause ging.
Moossiball
Der Moossiball war wieder ein sehr gutes Fest. Die Gäste waren alle wieder erstaunt über die tolle Halleneinrichtung. Vielen Dank dem Moossiball-OK. Ihr habt es wieder super gemeistert.
Hürntalschränzer Uffikon
Nach dem anstrengenden letzten Wochenende haben sich alle auf den Freitagabend gefreut. Den gemütlichen Vorfasnachtsabend haben wir mit Weisswein und Tee-Zwetschgen in der Kaffeestube genossen.
Insalifääger Mauensee
Es ist wieder soweit, der Auftritt in Mauensee steht bevor. Um 18.00 Uhr startete das Monsterkonzert. Der legendäre, meistens sehr späte Auftritt am Abend in der Kaffestube wird uns Jahr für Jahr zum Verhängnis, so leider auch 2013. Der Zusammenhalt wurde jedoch gut gefördert und wir hatten ein tolles Fest. Wir können nicht immer alles haben, oder Tambi??
Kinderfasnacht Ebersecken
Am Sonntag nach dem sehr intensiven Samstagabend fahren wir nach Ebersecken. Einige feierten an der Dorffasnacht weiter wie am Abend zuvor, andere genossen die gemütliche Fasnachtsstimmung.
Änzischränzer Hergiswil
Am frühen Freitagabend starteten die Moosis mit dem Wochenende. Der Abend wurde für diese, welche grossen Hunger hatten etwas teurer, da die Essens-Bons leider im Probelokal liegen geblieben sind. Als die Letzten dann auch endlich nach Hause wollten, mussten sie noch ein Auto aus dem Schlamm ziehen.
Umzug Uffikon
Premiere! Wir nahmen zum ersten Mal am grossen Uffiker-Umzug teil. Dieser endete bereits nach der Hälfte – oder war es wirklich das Ende? Ich glaube diese Frage können wir nicht mehr beantworten. Die Hauptsache: wir hatten einen feinen „Klöpfer Wurst“.
Latärneball Schötz
Traditionell ist der Schötzer-Ball immer einige Tage vor dem Schmudo und somit der letzte Aufritt in der Vorfasnacht. Alle Moosis möchten noch einmal Vollgas geben, beim festen sowie auch beim Musikalischen. Deswegen hatten wir einen super guten Auftritt und konnten uns danach im Krokodil Shötli-Spiel beweisen.

Fasnachtswoche
Mittwoch Altishofen
Juhui, Juhui, Juhui, Juhui, Juhui, Juhui, Juhui, Juhui, Juhui, Juhui, Juhui, Juhui, Juhui,
Wir sind bereit und die Fasnacht 2013 kann starten. Mit einem guten Apero der Jubilare wurden wir für den ersten Auftritt in der Fasnachtswoche 2013 gestärkt.
Mit dem Car fuhren wir um 21.30 Uhr nach Altishofen. Ewas nervös, kribbelig und angespannt vor dem ersten Fasnachts-Auftritt waren die meisten, da er leider erst um Mitternacht war.
Tagwache
Die Tagwache startete ohne Absenzen, sogar pünktlich um 05.00 Uhr. Der Urknall musste leider mit nordkoreanischen Raketen durchgeführt werden, da die mittelalterliche Kanone letztes Jahr durch eine Fehlzündung beschädigt wurde. Schade…. (Danke Tambi…)
Schmudo
Nachdem das Morgenprogramm im Cafe Millefeuille beendet war, ging es wieder an die Arbeit. Den ganzen Nachmittag besuchten wir verschieden Gönner und spielten ein kleines Ständli, um uns herzlich zu Bedanken. Wir schätzen es sehr so gute, grosszügige und gastfreundliche Gönner zu haben. Für die tolle Verpflegung bedanken wir uns auch hier.
Flohguuggerball
Der Präsi-/Tambi-Apero war super. Unser Vorstand brachte für alle genügend Schweineohren und Schweineschwänze mit zum Apero. Alle anderen waren so begeistert, dass wir den nächsten Moossiball wahrscheinlich mit aargauer Guuggenmusiken gestalten müssen. Sorry….
Am Abend ging es weiter, denn die Moosis haben keine Angst vor der Müdigkeit, sondern die Müdigkeit hat Angst vor den Moosis. Und somit festeten wir weiter bis in die frühen Morgenstunden.
Kinderumzug
Mehr oder weniger ausgeschlafen und mit vollgetankter Energie, ging die Fasnacht mit dem tollen Umzug und dem Kinderprogramm weiter. Es ist so weit, der legendäre Dorfball beginnt. Überlegt doch eine Minute was ihr an diesem Abend alles erlebt habt……. Ich weiss es fällt euch schwer…
Vielen Dank dem Kinderfasnachtskomitee.
Umzug Dagmersellen
Es war ein gelungener Umzug mit sehr vielen Besuchern. Danach gingen wir in die Kreuzhalle, wo eine gemütliche Stimmung herschte und am Abend wieder einige fit waren um zu feiern.
Umzug Altishofen
Als erstes meisterten wir den traditionellen Auftritt in der Kirche sehr gut. Um die Gruppenfotos zu machen trafen wir uns im Schulhaus Egolzwil. Bis alle richtig positioniert waren etc. verging viel Zeit. Der Präsi brauchte so viele Nerven, dass sein Blutdruck auf gefühlte 200 schoss. Nichts desto trotz konnten die Nerven am Umzug Altishofen mit einem guten Tee- Zwetschgen gedämpft werden. Am Umzug waren unsere Masken wieder einmal das Highlight und wir bekamen auch sehr viele Komplimente. Danke dem Masken Komitee
Altguuggen Höck
Dieses Jahr fuhren wir nicht nach Malters, sondern wir stellten bereits alles für das Fasnachtsfüür auf. Heute findet der Alt-Moosi-Höck auf demselben Gelände statt. Es war sehr schön wie zahlreich die Ex-Mitglieder erschienen. Es war ein wunderschöner Abend. Viele schwelgten in alten Zeiten und diskutierten auch über die Zukunft.
Herzlichen Dank an alle Mitglieder und speziell an das Fasnachtsfüür-OK, welches dieses Jahr gleich zwei Anlässe organisieren durften.
Fasnachtfeuer
Am Mittag ging es bereits wieder los und das Schminkkommitee stand wie startbereit im Moosirümli. Die Wehmut ist ihnen ins Gesicht geschrieben, denn Sie dürfen uns frühestens im Jahr 2014 wieder schminken.
Herzlichen Dank an das Schminkkomitee.
So schnell geht es und die Fasnacht hat wieder ein Ende genommen. Wenn wir den heutigen Frühling anschauen, muss es wohl etwas mit dem Fasnachtsfüür zu tun haben…
Für die einen Moosis war es der letzte Anlass, andere wiederum freuen sich bereits auf die nächste Fasnacht. Nichts desto trotz durften wir unsere tollen Lieder als Abschluss noch einem spielen (ich meine das ganze Repertoire). Danke der Musikkommission und dem Tambi.

Schlittelplausch
Es war wieder einmal ein Wettrennen. Doch dieses Mal fand das Wettrennen nicht auf der Piste, sondern am Tisch statt. Um die Hungergefühle zu stillen, musste nach dem Abendessen reichlich Bier getrunken werden.
Die Fasnacht 2013 ist wieder Vergangenheit und wir sitzen hier an der GV im St. Wendelin.
Ich möchte es aber nicht unterlassen, auch dem Plaketten- Team zu danken für die aussergewöhnlich pünktliche Lieferung auf den ersten Auftritt und die wunderbaren kreativen Plaketten.
Im Namen des Vorstandes bedanke ich mich bei allen Mitgliedern für das tolle Jahr, das wir wieder einmal mehr zusammen verbringen durften. Macht weiter so. Wir freuen uns jetzt schon wieder auf die nächste Fasnacht.

Oliver Amrein

0 65